Der Zauber des Anfangs – Start des Wintersemesters 2021/22

| Blog

Es heißt, Anfängen wohnt ein Zauber inne – und es stimmt, zu Beginn eines neuen Semesters kann man ihn spüren. Es ist die Faszination des Unbekannten, die Freude auf Veränderung und die Magie neuer Bekanntschaften. Heute am ersten Tag des neuen Semesters ist es auf dem ganzen Campus zu spüren.

Start

Wie ein erstes besonderes Geschenk scheint es, dass tatsächlich wieder Präsenz und persönliche Begegnungen möglich sind. Nach drei Semestern digitaler Lehre starte die Hochschule ins Wintersemester in der altbekannten Form – in Präsenz.

Besonders für diejenigen, bei denen der Zauber des Neuen, ganz besonders intensiv wirkt – den Erstsemestern, ist das eine schöne Entwicklung. Sie erleben den Beginn dieses neuen Lebensabschnitts gemeinsam. Sie lernen ihre Kommiliton*innen kennen, entdecken den Campus, atmen zum ersten Mal Hochschulluft und spüren den Zauber des Studentenlebens. Ihnen wünschen wir einen guten Start in diesen neuen Lebensabschnitt, ein spannendes Studium und viel Freude und Spaß für dieses und die kommenden Semester.

Doch nicht nur für sie ist der heutige Tag ein Neuanfang – auch für Professor Doktor Clemens Bulitta. Er tritt heute seinen Posten als Hochschulpräsident an und will die OTH mit neuen Ideen weiter voranbringen und für die Zukunft ausrichten. Er möchte das Netzwerk der OTH ausbauen und sie zu einer Mitmachhochschule weiterentwickeln. Außerdem plant er das Profil der Hochschule zu schärfen und einen besonderen Fokus auf lebenslanges Lernen zu legen. Wir wünschen ihm viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe und freuen uns darauf mit ihm die Zukunft der OTH Amberg-Weiden mitzugestalten.

Und natürlich wünschen wir auch allen Studierenden und Hochschulangehörigen, die nach den Semesterferien an die Hochschule zurückkehren einen guten Start in das Wintersemester 2021/22. Auch auf sie warten neue Aufgaben, Veranstaltungen und Ideen. Sodass auch bei ihnen noch ein Hauch des Zaubers des Anfangs wirkt.