OTH Professional stellt sich vor – Sara Roth

Kreativer Kopf, Onlineexpertin und Projektkoordinatorin

| Blog

„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück“ – unter diesem Motto hat OTH Professional sich dem Lebenslangen Lernen verschrieben. Wir sind an der OTH Amberg-Weiden für Weiterbildungsangebote zuständig, d.h. berufsbegleitendes Studieren, Kurse und Zertifikate neben dem Beruf. In den letzten Jahren haben wir viele neue Programme auf den Weg gebracht und die Hochschule dabei unterstützt, ein starkes Profil zu entwickeln. Doch wer steckt eigentlich hinter OTH Professional? In unserer neuen Blogreihe wollen wir uns alle kurz vorstellen. Heute: Sara Roth

Sara Roth

Name: Sara Roth (geb. Poppel)

Funktion bei OTH Professional: Programm-Managerin für die berufsbegleitenden MBA-Studiengänge (Technologiemanagement 4.0, Digital Business Management und Management im Gesundheitswesen) und Digitalisierungsexpertin

Akademische Ausbildung: Bachelor in Medienproduktion und –technik, Master in interkulturelles Unternehmens- und Technologiemanagement (beides an der OTH Amberg-Weiden)

Kontakt:
Tel.: +49 (9621) 482-3137
s.roth@oth-aw.de

 

Wie lange arbeitest du schon bei OTH Professional?

Angefangen habe ich am 1. Oktober 2018. Das heißt ich bin mittlerweile über 3 Jahre im Team.

Was sind deine Aufgaben?

Ich betreue einige Masterstudiengänge bei OTH Professional, bin aber auch für den Außenauftritt beziehungsweise die Unternehmenskommunikation (Printwerbung und Onlinewerbung), unter der Regie von Sabine Märtin, zuständig. Zudem mache ich SEO, SEA, Social-Media-Marketing und Web-Analysen für unseren Weiterbildungsbereich.

Warum findest du, ist lebenslanges Lernen ein wichtiges Thema?

Zum einen steigert es die Chancen für beruflichen Erfolg. Zum anderen fördert es die geistige Gesundheit, unsere eigene Lebensqualität und unseren Selbstwert zu verbessern.

Was gefällt dir an der OTH Amberg-Weiden besonders gut?

Das Essen in den Mensen, also die frische Auswahl an Salaten und natürlich auch die leckere Currywurst.

Außerdem das kollegiale Verhalten untereinander. Vor allem durch den guten Führungsstil unserer Chefin.

Auf welches Projekt/welche Arbeit bist du besonders stolz?

Da gibt es viele Arbeiten die in den vergangenen Jahren gut bzw. sehr gut umgesetzt wurden.

Besonders stolz bin ich auf unsere Studierenden, die sich als Gesicht der Marke OTH Professional zur Verfügung gestellt haben. Auch wenn durch die jetzige Zeit unseren Studierenden einiges abverlangt wird, schätze ich die Offenheit und das gute und professionelle Miteinander. Gerade die Marke „OTH Professional“ konnte sich so in den vergangenen Jahren sehr gut im Markt etablieren.

Versuchst du gerade etwas Neues zu lernen? Wenn ja, was?

Ich versuche mich stets weiterzuentwickeln. Beruflich versuche ich mich in Suchmaschinenmarketing zu optimieren (SEO). Social-Media-Marketing nimmt einen immer größeren Stellenwert bei mir ein.

Privat „heimwerke“ ich sehr gerne (Trockenbau, renovieren, polstern). Hier bin ich gerade dabei mir Fließen legen beizubringen.