T-BRiCKS: 5 gute Gründe für das Weiterbildungsangebot

| Blog

Der Klimawandel bedeutet neue Chancen und gleichzeitig Herausforderungen. Gesellschaft und Unternehmen dürfen nun umdenken, nachhaltiger und digitaler werden. Wie das funktionieren kann, vermittelt das Weiterbildungsinstitut OTH Professional der OTH Amberg-Weiden in dem neuen Weiterbildungsprojekt T-BRiCKS. Es gibt mindestens fünf gute Gründe für das neue Weiterbildungsprogramm.

T-BRiCKS: 5 gute Gründe für das Weiterbildungsangebot

Übersicht über die Kurse des Weiterbildungsangebots T-BRiCKS

Die Welt verändert sich. Klimawandel, Pandemie, Globalisierung, technologischer Fortschritt – all das sind Themen, mit denen sich Unternehmen auseinandersetzen und die ihnen Chancen bieten für eine erfolgreiche Zukunft. Dafür brauchen sie grüne Kompetenzen, Knowhow im Bereich der Digitalisierung und Ideen, um neue Denkansätze zu verfolgen. Genau das bekommen sie bei T-BRiCKS.

Das Weiterbildungsprogramm vermittelt Wissen, um Unternehmen digitaler und nachhaltiger zu machen. Alleine das ist schon ein guter Grund für das neue Bildungsangebot T-BRiCKS. Doch es gibt noch mindestens fünf weitere:

1. Großer Bedarf an Weiterbildung in kleinen und mittelständischen Unternehmen

Die mittlere und nördliche Oberpfalz ist eine industriestarke Region. Vor allem viele kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sind hier ansässig. Diese haben laut Studien einen besonders großen Bedarf an Lösungen für eine nachhaltige Transformation. Denn ihnen fehlt häufig nicht nur die fachliche Expertise, sondern auch die nötigen finanziellen Mittel.

Außerdem sind KMUs häufig sehr stark im Export tätig – ein Feld, das sich immer größeren Herausforderungen gegenüber sieht. Denn durch globale Verflechtungen sind Lieferketten besonders anfällig für klimabedingte Veränderungen.

Oberpfälzer KMUs dürfen sich also damit beschäftigen, wie sie sich an den Klimawandel anpassen können und bekommen dabei mit T-BRiCKS professionelle und praxisnahe Unterstützung.

2. Neue Weichenstellung nach der Pandemie mit dem Baukastenprinzip

Und das zum richtigen Zeitpunkt. Die Pandemiezeit hat viele Unternehmen entschleunigt, aber auch für Umdenken gesorgt. Homeoffice hat die Digitalisierung allerdings vorangetrieben und damit schon einen ersten Anstoß gegeben für eine nachhaltige Transformation in der Arbeitswelt.

Nun kann ein Aufschwung nach der Pandemie zusätzlicher Antrieb sein, um die Weichen neu zu stellen und Betriebe, vor allem KMUs, zukunftsfähig auszurichten. Das neue und erweiterte Weiterbildungsangebot von OTH Professional liefert hier nützliches Wissen.

Dabei wird im Projekt T-BRiCKS individuell auf die Wünsche der Unternehmen und Teilnehmenden eingegangen. Das Projekt beschäftigt sich mit fünf Themenbereichen: Nachhaltige Unternehmensführung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, Umweltmanagement und Nachhaltigkeit in der Praxis. Die ersten vier Gebiete setzten sich wiederum aus fünf Kursen zusammen. So enthält T-BRiCKS insgesamt 20 Tagesseminare, die thematisch beispielsweise von Ressourcenmanagement über Green-IT und CO2-Bilanzierung bis zu betrieblichen Umweltschutz reichen.

Je nach Interesse und Bedarf können Teilnehmende daraus die Themen auswählen, die für sie relevant sind. Durch das Baukastenprinzip, ist es möglich fünf dieser Kurse zu einem Zertifikat zusammenfassen. Bei der Auswahl der besten Kurskombination helfen ein Onlinetool oder auch die Expertinnen bei OTH Professional: Anja Wurdack (Leiterin OTH Professional) und Katharina Kumeth-Koller (Projektleiterin T-BRiCKS).

3. T-BRiCKS ermöglicht flexible Weiterbildung

Wichtig bei der Wissensvermittlung ist, dass sich das Angebot an den Wünschen und Bedürfnissen der Weiterbildenden orientiert. Hier zeigt sich, dass KMUs sehr heterogen sind. Sie haben unterschiedliche Anforderungen, Möglichkeiten und Ziele. Eine erfolgreiche und effektive Weiterbildung muss darauf eingehen. Außerdem müssen Fortbildungen neben Beruf und Familie möglich sein. Auch hier sind die Bedürfnisse, Möglichkeiten und Wünsche sehr unterschiedlich und müssen berücksichtig werden.

OTH Professional bewegt sich schon seit vielen Jahren auf dem Feld der berufsbegleitenden Weiterbildung, kennt daher diese Herausforderungen und weiß damit umzugehen. T-BRiCKS ist deswegen als Blending-Learning-Kurs konzipiert.

Das heißt die Kurse finden sowohl in Präsenz, als auch Online sowie on demand statt und werden zudem mit Selbstlerneinheiten, Projekt- und Portfolioarbeit ergänzt. Um eine Weiterbildung neben der beruflichen Tätigkeit zu ermöglichen finden die Kurse meist abends und am Wochenende statt. Ziel ist es, möglichst zeitoptimiert maximales Wissen zu vermitteln.

4. Starker Bezug zur Praxis

Wichtiger Bestandteil der Weiterbildung ist eine starke Praxisorientierung. Am Ende ist das Ziel, das Gelernte im eigenen Unternehmen umzusetzen. Darauf bereitet T-BRiCKS mit Fallbeispielen, Portfolioarbeit, Austauschgesprächen oder Projekten vor.

Hier ist das große Partnernetzwerk der OTH besonders wertvoll. Es ermöglicht Kooperationen mit Unternehmen und Organisationen und erlaubt Lernen und Ausprobieren in der tatsächlichen Praxis.

5. OTH AW ist Experte im Bereich Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Energie und Umwelt

Doch T-BRiCKS profitiert nicht nur von seinen vielen externen Partnern, auch innerhalb der Hochschule ist bereits großes Knowhow im Bereich Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Energie und Umwelt vorhanden. In Studiengängen wie „Bio- und Umweltverfahrenstechnik“,“ Energietechnik, Energieeffizienz und Klimaschutz (EEK)“ oder „International Management & Sustainability (IMS)“ sowie Forschungsprojekten beschäftigen sich Dozierende und Mitarbeitende an der OTH Amberg-Weiden seit Jahren mit den Themen und können für die Weiterbildung auf diese Expertise zurückgreifen.

Deswegen ist es nur folgerichtig, dass die OTH Amberg-Weiden mit T-BRiCKS ein explizites Weiterbildungsangebot im Bereich Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Energie und Umwelt für die Unternehmen in der Region schafft. Genauere Informationen zum Programm finden Sie auf der Webseite von OTH Professional oder unter der Projektseite von T-BRiCKS.