OTH Professional stellt sich vor – Marina Retzer-Reil

Macherin, Helfende Hand und Marketingexpertin

| Blog

„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück“ – unter diesem Motto hat OTH Professional sich dem Lebenslangen Lernen verschrieben. Wir sind an der OTH Amberg-Weiden für Weiterbildungsangebote zuständig, d.h. berufsbegleitendes Studieren, Kurse und Zertifikate neben dem Beruf. In den letzten Jahren haben wir viele neue Programme auf den Weg gebracht und die Hochschule dabei unterstützt, ein starkes Profil zu entwickeln. Doch wer steckt eigentlich hinter OTH Professional? In unserer neuen Blogreihe wollen wir uns alle kurz vorstellen. Den Anfang macht heute: Marina Retzer-Reil

OTH Professional stellt sich vor – Marina Retzer-Reil

Name: Marina Retzer-Reil

Funktion bei OTH Professional: wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt T-BRiCKS

Ausbildung: B.A. Betriebswirtschaftslehre, M.A. Interkulturelles Unternehmens- und Technologiemanagement

Kontakt: 0961/382-1028 oder m.retzer-reil@oth-aw.de

 

Wie lange arbeitest du schon bei OTH Professional?

Über das Weiterbildungsprojekt OTH mind war ich zunächst von 2019 bis 2020 bei OTH Professional tätig. Nach meiner Zeit im Studien- und Career Service bin ich zum 01.08.2022 mit dem Projekt T-BRiCKS wieder zu OTH Professional zurückgekehrt.  

Was sind deine Aufgaben?

Zu meinen Aufgaben gehört die Vermarktung unserer Weiterbildungskurse im Projekt T-BRiCKS. Zusätzlich unterstützte ich die Projektleitungen noch in allem was bei T-BRiCKS anfällt.

Warum findest du, ist lebenslanges Lernen ein wichtiges Thema?

Das Thema Lebenslanges Lernen bedeutet sein Wissen in vielen Gebieten zu erweitern. Dies ist nicht nur wichtig für die Gesellschaft und Wirtschaft, sondern auch essentiell für unsere eigene persönliche Entwicklung. Lebenslanges Lernen hilft uns damit mit Veränderungen in sämtlichen Bereichen umzugehen und den immer neuen Herausforderungen zu stellen. Dies wappnet uns zum einen für den stetigen Wandel am Arbeitsmarkt und zum anderen öffnet es uns privat neue Türen.

Was gefällt dir an der OTH Amberg-Weiden besonders gut?

Am besten gefällt mir, ganz klar, der familiäre Umgang an der Hochschule. Zudem lässt sich an der OTH für mich Familie und Beruf perfekt vereinbaren.

Auf welches Projekt/welche Arbeit bist du besonders stolz?

Besonders stolz bin ich über die Mitarbeit in dem Projekt OTH mind. Ich habe mich in dieser Zeit in einige bis dahin noch unbekannte Fachgebiete eingearbeitet und konnte sowohl persönlich als auch fachlich wachsen.

Versuchst du gerade etwas Neues zu lernen? Wenn ja, was?

Ich versuche mich ständig weiterzuentwickeln. Momentan ist es aus beruflicher Sicht sicherlich die Einarbeitung in meine neue berufliche Tätigkeit im Projekt T-BRiCKS. Aus privater Sicht lerne ich momentan jeden Tag Neues, was die Themen Hausbau und Kindererziehung betrifft. 😊