Grundzüge des deutschen Gesundheitswesens und der medizinischen Terminologie

Lehrende
Prof. Dr. rer. pol. Steffen Hamm (Modulverantwortlicher)
Prof. Dr. med. habil. Stefan M. Sesselmann (Modulverantwortlicher)

Zulassungsvoraussetzung
Abgeschlossenes Bachelorstudium oder vergleichbare Qualifikation

 

Lernziele

Nach dem erfolgreichen Absolvieren des Moduls verfügen die Studierenden über die folgenden fachlichen, methodischen Kompetenzen:

Fachkompetenz:

Die Studierenden kennen die grundlegende medizinische Terminologie (u. a. Begriff der Krankheit, der Gesundheit, der medizinischen Indikation, der „ärztlichen Kunst“). Sie wissen, wie ärztliche Arbeitsabläufe, medizinische Untersuchungen und Diagnostik in der Praxis verlaufen. Sie besitzen Grundkenntnisse des deutschen Gesundheitswesens, insbesondere der dortigen Strukturen und Akteure.

Methodenkompetenz:

Die Studierenden können medizinische Sachverständigengutachten lesen und verstehen, und davon für das Medizinrecht relevante Schlussfolgerungen ziehen.

 

Lerninhalte

I. Einführung in die medizinischen Grundlagen

1. Grundlegende medizinische Terminologie

2. Überblick über Anamneseerhebung und klinische Untersuchungsmethoden

3. Grundlagen des medizinischen Gutachtenwesens

4. Entwicklung, Grundprinzipien und Strukturen des deutschen Gesundheitssystems

5. aktuelle Entwicklungen und Trends im Gesundheitswesen und der Gesundheitspolitik

Veranstaltungstyp / Lehrmethoden

online-Kurs & Präsenzblock, 32 Unterrichtseinheiten

Unterrichts- / Lehrsprache

Deutsch

Studiengangsmodul

Medizinrecht (LL.M.)

Leistungspunkte

5

Ort

OTH Weiden

Datum

01.10.2022-15.02.2023

Standardpreis

1.200,00

Zurück zur Liste